Achtsamkeit ist seit Monaten gefühlt in aller Munde. Dabei geht es vorallem darum, sich selbst kennenzulernen und im Einklang mit sich und seinen Eigenheiten zu sein und zu leben. In diesen Zeitgeist passt Pinkepanks Aktion, sich 1000 Fragen an sich selbst zu stellen und sie mit der Internetgemeinschaft zu teilen. Und das aller Beste dabei ist, dass jeder mitmachen kann. Da ich sowieso etwas regelmäßiger bloggen möchte (sozusagen mein Vorsatz 2018), werde ich versuchen, mich regelmäßig zu beteiligen. Schön fand ich auch Johannas Idee, der einen oder anderen Frage bzw. Antwort einen eigenen Blogpost zu widmen; vielleicht mache ich das auch. Aber der Reihe nach! Hier kommen erstmal die ersten 20 Fragen und meine höchstpersönlichen Antworten darauf.

1000 Fragen an dich selbst – #1

  1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan? Hm, darüber muss ich wirklich eine Weile nachdenken …  
  2. Mit wem verstehst du dich am besten?  Ich habe seit ein paar Monaten eine neue Kollegin und verstehe mich mit ihr überraschend gut. Am besten verstehe ich mich aber wohl wirklich mit mir und meinem Mann.
  3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit? Candy Crush
  4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? Witze finde ich leider oft sehr vorhersehbar und kann da eigentlich echt selten drüber lachen.
  5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? Das kommt auf mein Gegenüber und den Grund an. Rührung finde ich unkritisch, allerdings heule ich auch oft vor Wut und das ist mir generell unangenehm und würde ich sehr gern abstellen können.
  6. Woraus besteht dein Frühstück? Kaffee & Toast.
  7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? Meinem Sohn, heute morgen.
  8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? Wir haben leider beide einen Hang zum grundlosen heulen.
  9. Was machst du morgens als erstes? stillen
  10. Kannst du gut vorlesen? Ich finde ja, allerdings gibt’s hin und wieder Texte, die meiner Sprache offenbar gar nicht entsprechen und bei denen ich auch nach häufigerem Lesen mit einem Knoten in der Zunge aufgebe.
  11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? Ca. 5 Jahre.
  12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? Einen türkisfarbenen VW Käfer.
  13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? Ich wäre gern gelassener.
  14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? Gefragt gejagt.
  15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? Im Mai 2017 im Rügenpark Gingst.
  16. Wie alt möchtest du gerne werden? So alt, dass ich auch noch was erleben kann.
  17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? Unser letzter Urlaub in Dresden war sehr schön.
  18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? Ganz furchtbar. Beim letzten Mal dachte ich, ich würde sterben.
  19. Hättest du lieber einen anderen Namen? Nein! Als Kind fand ich meinen Vornamen (Susanne) recht altbacken und Rehbein als Nachname war auch alles andere als witzig für mich als Kind, aber mittlerweile habe ich mich ja bewusst für den Namen entschieden und heiße trotz Hochzeit als einzige in meiner kleinen Familie so.
  20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? Ich habe mich sehr schwer getan, mich für ein zweites Kind zu entscheiden, da ich große Zweifel hatte, ob wir unserer großen Tochter damit schaden oder etwas gutes tun. Mittlerweile weiß ich, dass es für uns alle die beste Entscheidung war, ein weiteres Kind zu bekommen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s